plende

ZIP-ZAP 2018 SPRACHANIMATION UND VIELFALT

„ZIP-ZAP” 2018 SPRACHANIMATION UND VIELFALT

 

Sprachanimation möchte Lust auf neue Sprachen machen und Interesse am Kontakt mit der Partnersprache bei Jugendbegegnungen schaffen. Offenheit und Respekt gegenüber Neuem ist eine wichtige Grundlage dafür. Einen Blick für die Vielfalt in der Gruppenarbeit zu bekommen, verlangt Toleranz und das Anerkennen von Unterschieden, aber auch die spannende Suche nach überraschenden Gemeinsamkeiten weit über die Zugehörigkeit zur deutschen/polnischen Gruppe hinaus. Die beiden Themen ergänzen sich stark, wodurch wir sie in diesem Seminar nach 2017 wieder gemeinsam behandeln wollen. Das Seminar ist so konzipiert, dass eine Teilnahme ohne Vorkenntnisse in den Themenbereichen möglich ist.

Ziele des Seminars:

  • Ausprobieren von Sprachanimationsmethoden und Reflexion zur Anleitung in der interkulturellen Gruppenarbeit
  • Sensibilisierung für die Bedeutung von Vielfalt und bewusster Einsatz nicht nur in deutsch-polnischen Begegnungen
  • Platz für Entwicklung von eigenen Ideen oder zur Planung von Begegnungen in Partnerschaften
  • Austausch mit Akteuren der Begegnungsarbeit deutscher und polnischer Institutionen

Teilnehmende:

Organisatoren und Organisatorinnen von deutsch-polnischen Kinder- und Jugendaustauschprogrammen sowie andere Interessierte, die potenzielle Projektpartner kennenlernen und Erfarungen erwerben wollen – insgesamt 24 Personen aus Deutschland und Polen.

Seminarleitung:

Christoph Schneider-Laris und Dominik Mosiczuk - Trainers des Deutsch-Polnischen Jugendwerks

Organisation:

Stowarzyszenie Inicjatyw Niemożliwych „Motyka”/ Verein für ungewöhnliche Massnahmen „Motyka”

http://motyka.org.pl/

https://www.facebook.com/StowarzyszenieMotyka/

 

Ansprechpartnerin – Ewa Głodowska-Morawska

 

Organisatorisches:

  • Seminarsprache – Deutsch und Polnisch (mit Dolmetschen)
  • An- und Abreise – die An- und Abreise organisieren die Teilnehmenden selbst. Teilnehmende aus Deutschland können einen Zuschuss zu den Reisekosten nach Förderfestbeträge für die Reisekosten DPJW bekommen.

Der nächste Flugafen von Grudziądz ist Bydgoszcz (75 km) oder Gdańsk (115 km). Je nach Bedarf helfen wir bei einem Transfer vom Flughafen in Bydgoszcz oder Gdańsk.

Unterbringung – die Unterbringung (Übernachtung und Vollverpflegung) der Teilnehmenden erfolgt in Doppelzimmern in Marina Grudziądz, ul. Portowa 8, 86-300 Grudziądz/Yachthafen, Portowastr. 8 – (http://www.marina.grudziadz.pl polnischsprachige Webseite).

  • Kosten – 50 EURO – darin sind Übernachtung, Verpflegung, und Programmkosten enthalten.

Der  Teilnahmebeitrag  kann  man  aufs  Konto  von  Stowarzyszenie  Inicjatyw Niemożliwych „Motyka” überweisen: Kontonummer PL 06 1240 4009 1111 0010 0526 5058 (Kod BIC PKOP PL PW) mit der Notitz Zip-zap 2018 oder während des Seminars bar bezahlen.

  • Bewerbungsschluss – 10. November 2018

Bitte bewerben Sie sich über das Formular, das auf der Website vom DPJW zugänglich ist: http://wiki.dpjw.org/webform7/de/node/1

 

Die Bestätigungen der Teilnahme senden wir per Mail bis 12. November 2018.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: e-Mail: motyka.torun@wp.pl,

Ewa Głodowska-Morawska, Tel. 0048 504 269 854

 

fb twitter

Sponsorzy